Neue Rezension zum Kirchenbuch

 

Eine sehr kenntnisreiche und lobende Rezension von Bernd Langner zum Kirchenbuch von Elisabeth Spitzbart und Jörg Schilling ist in der Zeitschrift des Schwäbischen Heimatbunds erschienen.
Er schreibt unter anderem:

„Bereits in den 1980er-Jahren hatte sich Elisabeth Spitzbart in ihrer Dissertation den Kirchenbauten Elsaessers und deren Einbindung in Kirchenbautheorie und Liturgiediskussion gewidmet. Diese Arbeit und die sich daran anschließenden monografischen Darstellungen einzelner Kirchen im Land bilden den Kern des vorliegenden Buches. Was zunächst sperrig klingt, ist eine spannend zu lesende Geschichte des manchmal auch verbissen geführten, man darf es ruhig so nennen, Kampfes um den richtigen Weg im Kirchenbau. An jeder Dorf- und Stadtkirche und an jedem Betsaal Elsaessers lässt sich dies ablesen.“

  „Der Clou an diesem Buch sind aber die Abbildungen. Damit sind nicht nur die vielen bauzeitlichen Grund- und Fassadenrisse oder die historischen Aufnahmen gemeint. Vielmehr ist es der erfahrenen Architekturfotografin Rose Hajdu gelungen, die Worte und Gedanken Spitzbarts und Schillings mit zahlreichen, erst in jüngerer Zeit entstandenen Außen-, Innen- und Detailaufnahmen ins Visuelle zu übersetzen. Die Kraft und die Qualität der Baukunst Elsaessers, sein Gestaltungswille und der Anspruch seiner Bauten werden durch Hajdus Bilder eindrucksvoll unterstrichen und herausgearbeitet.“

 „Hier treffen sich Fachkenntnis und Seherlebnis und vermögen gemeinsam, das Besondere an der Architektur Martin Elsaessers ans Licht zu bringen. Das anspruchsvolle Buch vermag es, sowohl das Verlangen nach wissenschaftlicher Aufarbeitung zu befriedigen wie auch den Wunsch, Dinge angemessen im Bild erleben zu dürfen. Die Publikation ist darum beides: zum einen ein grundlegendes Fachbuch für Architektur- und Kunsthistoriker, zum anderen ein Bilderbuch, das Lust macht, die religiöse Baukultur unseres Landes nicht nur über die Kirchenbauten des Mittelalters und der Barockzeit kennen- und verstehen zu lernen, sondern auch über jene aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dass dies gelingen kann ist nicht nur ein Verdienst Elsaessers, sondern auch der Bild- und Textautorinnen und -autoren dieses Buches.“

Den ganzen Beitrag kann man hier nachlesen.

Ausstellung Weihestätten in Esslingen

 

 

Die Ausstellung zu den Kirchenbauten von Martin Elsaesser, die im Herbst im Architekturmuseum Schwaben in Augsburg stattfand, geht in leicht veränderten Form auf Wanderschaft. Erste Station ist die Südkirche in Esslingen, wo sie vom 1. März 2015 bis 19.April 2015 gezeigt wird. Nähere Einzelheiten finden Sie hier:

 

 

 

 

 

Das Kirchenbuch von Elisabeth Spitzbart und Jörg Schilling ist erschienen

 

Kirchenbuch

Elisabeth Spitzbart, Jörg Schilling
Martin Elsaesser
Kirchenbauten, Pfarr- und Gemeindehäuser
Wasmuth Verlag, Tübingen
208 Seiten mit 169 teils farbigen Abbildungen
u.a. von Rose Hajdu
Format 24,5 x 30,5 cm. Hardcover
Preis: 48.00 €

zu beziehen über: info@martin-elsaesser-stiftung.de und jede gute Buchhandlung

Rezensionen gibt es hier und hier

"Eine wahre Freude
Freunden von Kirchenbauten des 20. Jahrhunderts macht der Wasmuth Verlag eine besondere Freude: mit einem Buch von Elisabeth Spitzbart und Jörg Schilling über Martin Elsaessers Kirchenbauten, Pfarr- und Gemeindehäuser. Alte Fotografien werden um Neuaufnahmen von Rose Hajdu ergänzt, die Vorstellung der Gebäude ist gründlich und sorgfältig. Einführungen zur liturgischen Bewegung, protestantischem Sakralbau und Kirchenbautagungen zwischen 1861 und 1931 und zum Werk von Elsaesser ergänzen die typologisch sortierte Darstellung, die in Gründlichkeit und Kenntnisreichtum eine wahre Freude ist. Für Freunde der Werke Elsaessers wie für die des Kirchenbaus des 20. Jahrhunderts ein Muss.
Christian Holl Nachkriegsmoderne, Kirchenumnutzung, Elsaesser "

 

Für freundliche Unterstützung bei der Realisierung dieses Buches danken wir:
der Evangelische Landeskirche in Baden-Württemberg, dem Archiv Zentralbibliothek der Landeskirche, dem Verein für Kirche und Kunst und der Stiftung für Kirche und Kunst in der evangelischen Landeskiche in Württemberg, dem Architekturmuseum München und der Hessischen Kulturstiftung

Ausstellung in Augsburg eröffnet

 

 

Architekturmuseum Schwaben

 

 

Die Ausstellung "Weihestätten - protestantischer Sakralbau und Moderne.
Martin Elsaesser 1906-1926" wurde am 18.9.2014 im Architekturmuseum Schwaben in Augsburg eröffnet.

Ausstellung in Augsburg

 

 

Titel Weihestätten

19.9.2014 -23.11.2014
Ausstellung im Architekturmuseum Schwaben
Thelottstr. 11
86150 Augsburg

Eröffnung: Donnerstag 18.9.2014, 19 Uhr

Weihestätten.
Protestantischer Sakralbau und Moderne

Martin Elsaesser 1906-1926
Kurator: Dr. Jörg Schilling

Martin Elsaesser und der moderne Kirchenbau heute

Cover Buch Kolloquium

herausgegeben von
Thomas Erne und EKD-Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart, Marburg
Jonas Verlag, Marburg
ISBN 978-3-89445-498-2
160 S., 100 Abb., geb.  20,00 €
(2014)

Gustav-Adolf-Kirche Niederursel

 

 

 

 Musterachse GAK

Zur geplanten Restaurierung der Gustav-Adolf-Kirche in Frankfurt Niederursel veröffentlicht die Frankfurter Rundschau einen lesenswerten Artikel.

 

 

Kirchenbuch Subskription

Titel Flyer KiBu

 

 

Elisabeth Spitzbart
Jörg Schilling
Martin Elsaesser
Kirchenbauten, Pfarr- und Gemeindehäuser

erscheint im Herbst im Wasmuth Verlag

Subskription bis zum 31.8.2014

 

 

 

Georgskirche in Massenbach feiert Jubiläum

Georgskirche hist. Aufnahme

 

Das Programm des Festwochenendes "100 Jahre Georgskirche Massenbach" am  13. und 14. Juli 2013 finden Sie hier

Einen Fim über die Kirche von Volker Carle können Sie hier anschauen.

 

 

 

Gaisburger Kirche feiert Jubiläum

Gaisburger Kirche 1918

Festwoche 6. - 14. Juli 2013

 

 

 

 

 

Martin Elsaesser und der moderne Kirchenbau heute

Flyer Kolloquium

Im Zusammenhang mit der geplanten Renovierung der Gustav-Adolf-Kirche in Niederursel veranstaltet die Martin-Elsaesser-Stiftung in Kooperation mit dem Institut für Kirchenbau der EKD, Marburg, ein eintägiges Kolloquium.

Kolloquium am 7. Juni 2013 in Niederursel